Pflegetipps

Wir Floristinnen und Floristen sorgen täglich mit viel Hingabe dafür, dass die vielen Schnittblumen und Pflanzen in ihren Blumengeschäften gute Voraussetzungen für ein "langes Leben" haben.

Hier die wichtigsten Tipps und Tricks vom Profi.

Schnittblumen: Dos und Don'ts

Dos

  • Sträusse gebunden einstellen
  • Blumenstiele mit scharfem Messer schräg anschneiden
  • Genügend grosse, saubere Vase wählen
  • Vase mit kühlem Wasser füllen
  • Frischhaltemittel ins Wasser geben
  • Wasser täglich nachfüllen oder wechseln
  • Kühler Standort suchen
  • Transport ganz allgemein: Stiele feucht einpacken
  • Transport bei Minustemperaturen: Blumen in Papier einpacken (1 Lage pro ein Minusgrad)

Don'ts

  • Bei gebundenen Sträussen Bindestelle NIE aufschneiden
  • Blumenstiele NIE mit Schere anschneiden
  • Blumen NIE länger als ca. 15 Min. ohne Wasser transportieren oder aufbewahren.
  • NIE eiskaltes (sondern kühles) Wasser in Vase füllen
  • NIE Zucker, Aspirin oder ähnliches ins Wasser geben
  • Vase NIE an die pralle Sonne oder zu nahe an die Heizung stellen
  • Blumen NIE hinter Fensterscheiben aufstellen
  • Blumen NIE in der Nähe von Obst aufstellen
  • Blumen NIE im Auto an der Sonne lassen
  • KEIN Durchzug
  • KEIN direkter Luftstrahl der Klimanlage
  • Blumen bei Minustemperaturen NIE ohne gute Verpackung transportieren


Sträusse: Pflegetipps


Damit Sie sich am Strauss möglichst lange erfreuen können, beherzigen Sie am besten folgende Tipps:

  •  Schneiden Sie die Bindestelle von Sträussen nie auf. So behalten diese ihre floristische Gestaltung und halten länger.
  • Wir lieferen mit jedem Strauss die passende Schnittblumennahrung mit. Geben Sie diese ins kühle Vasenwasser.
  • Wählen Sie die Vase so, dass die Stiele bis zur Bindestelle im Wasser stehen. Grundregel: Die Höhe der Vase sollte einen Drittel der gesamten Strausshöhe betragen.
  • Entfernen Sie allenfalls ins Wasser ragende Blätter.
  • Suchen Sie einen möglichst kühlen, zugfreien Standort. Falls das tagsüber nicht möglich ist, gönnen Sie Ihrem Strauss wenigstens während der Nacht einen kühlen Platz.
  • Meiden Sie bei der Wahl des Standorts: Pralle Sonne, Nähe zu Heizkörpern oder Obst, Standort hinter Fensterscheiben.
  • Kontrollieren Sie täglich die Wassermenge und füllen Sie wenn nötig nach.
  • Entfernen sie einzelne, bereits verblühte Blüten. Diese beschleunigen den natürlichen Prozess des Verwelkens.
  • Wenn Sie den Strauss von uns erhalten, ist er fachgerecht angeschnitten, damit die Blumen das Wasser schnell und gut aufnehmen. Sie können die Lebensdauer des Strausses aber verlängern, wenn Sie nach einigen Tagen die Stiele mit einem scharfen Messer (keine Schere!) erneut schräg anschneiden.

Schnittblumen: Pflegetipps

Hier erfahren Sie von Profis, wie Ihre Schnittblumen besonders lange halten:

  • Schnittblumen aus dem Blumengeschäft werden immer einstellfertig verkauft oder überbracht.
  • Falls Sie die Blumen nicht einstellfertig erhalten, entfernen Sie alle Blätter, die beim Einstellen ins Wasser reichen würden sowie überflüssige Seitentriebe, zu üppiges Laub und beschädigte Blätter und Blüten.
  • Schneiden Sie die Stiele jetzt einzeln mit einem scharfen Messer (nicht mit der Schere!) schräg an.
  • Wählen Sie eine absolut saubere Vase, die genügend hoch ist. Ein Drittel der Stiele sollte in der Regel im Wasser stehen.
  • Stellen Sie die Blumen in kühles (nie eiskaltes) Wasser ein.
  • Geben Sie Frischhaltemittel ins Vasenwasser, und verwenden Sie stattdessen nicht etwa Zucker oder ähnliches. Letzteres beschleunigt die Fäulnis.
  • Suchen Sie einen möglichst kühlen, zugfreien Standort. Falls das tagsüber nicht möglich ist, gönnen Sie Ihren Blumen wenigstens während der Nacht einen kühlen Platz.
  • Meiden Sie bei der Wahl des Standorts: Pralle Sonne, Nähe zu Heizkörpern oder Obst, Standort hinter Fensterscheiben.
  • Falls Frischhaltemittel im Vasenwasser ist, füllen Sie täglich Wasser nach.
  • Wenn Sie kein Frischhaltemittel verwenden, sollten Sie das Wasser täglich wechseln.
  • Schneiden Sie bei dieser Gelegenheit die Blumen frisch an und reinigen Sie die Vase.

Apropos Vasen-Reinigung: Die Vase muss wirklich keimfrei sein und sollte auch keine Seifenrückstände aufweisen. Reinigen Sie deshalb Vasen wenn möglich im Geschirrspüler. Tipp: Kukident oder Corega Tabs eignen sich ebenfalls. Einfach eine Tablette mit frischem Wasser in die Vase geben, über Nacht einwirken lassen und spülen.

Schnittblumen: Tricks gegen hängende Köpfe

Falls Ihre Schnittblumen einmal schlaff sind oder den Kopf hängen lassen, müssen Sie es ihnen nicht gleich tun. Wir verraten Ihnen zwei Tricks:

  • Regen Sie die Wasseraufnahme an, indem Sie die mit dem scharfen Messer angeschnittenen Blumen je nach Stiellänge 5-15 cm tief für einige Minuten in 50-60 Grad heisses und unmittelbar danach in handwarmes Wasser stellen.
  • Hilfreich ist zudem, wenn Sie Schnittblumen mit hängenden Köpfen für einige Stunden eine straffe Papierhülle umlegen. Achten Sie darauf, dass das Papier nicht ins Wasser reicht, da sonst an empfindlichen Blättern und Blüten Flecken entstehen.
  • Miteinander kombiniert wirken die oben genannten Massnahmen besonders gut.

Adventskränze: Tipps für besonders gute Haltbarkeit

Wie gut Kranz oder Arrangement die Adventszeit überdauern, hängt zum grossen Teil vom gewählten Immergrün ab. Speziell gut haltbar ist das Grün von Taxus, Chamaecyparis, Zypresse, Nobilistanne, Föhre und Buchs. Farblich besonders reizvoll sind der dunkelgrüne Pinus mugo mugo, die blaugrüne Cupressus arizonica und die gelbe Chamaecyparis 'Plumosa Aurea'.

Am besten kaufen Sie Kränze oder Arrangements, bei denen das Immergrün in mit Wasser getränkten Steckschaum eingearbeitet ist. Wenn Sie diese ein- bis zweimal wöchentlich vorsichtig mit Wasser begiessen, haben Sie einen Schmuck, der den ganzen Dezember übersteht.

Achtung: Abgebrannte Kerzen sollten aus Sicherheitsgründen rechtzeitig ausgewechselt werden. Zudem empfiehlt es sich, Kränze und Arrangements auf einen Glas-, Metall- oder Keramikteller zu stellen. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern schont auch die Möbel und ist erst noch ein guter Brandschutz.

Bei uns von Mitte November bis Weihnachten erhältlich.

Rosen: Pflegetipps

Rosen stehen weltweit zuoberst auf der Beliebtheitsskala. Hier erfahren Sie von Profis, wie sie besonders lange halten:

  • Rosen aus dem Blumengeschäft werden immer einstellfertig verkauft oder überbracht:
  • Falls Sie die Rosen nicht einstellfertig erhalten, entfernen Sie alle Blätter, die beim Einstellen ins Wasser reichen würden.
  • Schneiden Sie die Stiele einzeln mit einem scharfen Messer (nicht mit der Schere!) an.
  • Machen Sie einen langen, schrägen Schnitt.
  • Wählen Sie eine absolut saubere Vase, die genügend hoch ist. Rosen müssen mindestens bis zur Hälfte des Stiels im Wasser stehen.
  • Stellen Sie die Blumen in kühles (nie eiskaltes) Wasser ein.
  • Geben Sie Frischhaltemittel ins Vasenwasser, und verwenden Sie stattdessen nicht etwa Zucker oder ähnliches. Letzteres beschleunigt die Fäulnis.
  • Suchen Sie einen möglichst kühlen, zugfreien Standort. Falls das tagsüber nicht möglich ist, gönnen Sie Ihren Rosen wenigstens während der Nacht einen kühlen Platz.
  • Meiden Sie bei der Wahl des Standorts: Pralle Sonne, Nähe zu Heizkörpern oder Obst, Standort hinter Fensterscheiben.
  • Falls Frischhaltemittel im Vasenwasser ist, füllen Sie täglich Wasser nach.
  • Wenn Sie kein Frischhaltemittel verwenden, sollten Sie das Wasser täglich wechseln.
  • Schneiden Sie bei dieser Gelegenheit die Rosen frisch an und reinigen Sie die Vase.

Apropos Vasen-Reinigung: Die Vase muss wirklich keimfrei sein und sollte auch keine Seifenrückstände aufweisen. Reinigen Sie deshalb Vasen wenn möglich im Geschirrspüler. Tipp: Kukident oder Corega Tabs eignen sich ebenfalls. Einfach eine Tablette mit frischem Wasser in die Vase geben, über Nacht einwirken lassen und spülen.

Instagram

Sehen Sie hier Impressionen aus unserem Instagram Feed